Neuheiten April 2017

Büssing 12.000 im Auftritt der Deutschen Bundesbahn

27.03.17

• VW Sambabus der letzten T1-Generation
• Magirus Rundhauber-Tanksattelzug fährt für Rheinpreussen
• Rheinkraft debütiert mit MAN-Pritschenauflieger
• Neues Buch erzählt aus 85 Jahren Modellgeschichte

WIKING-Faszination aus alten und neuen Formen: Topaktuell fährt der Audi Q7 als Feuerwehrgespann ins Frühlingsprogramm. Genauso große Wertschätzung erfahren die Youngtimer, die mit dem VW T3 Taxi-Bulli und dem „Keller Geister“-Hofgespann die Neuheiten komplettieren. Dazu zählen auch der legendäre Magirus 235 D als Klöckner-Rungensattelzug und der Mercedes-Benz NG mit Meiller-Mulde und Rammschutz. Und selbstverständlich trägt WIKING im 85. Jahr seines Bestehens den lupenreinen Klassikern Rechnung. Nach dem Auftakterfolg stellen die Traditionsmodellbauer den Büssing 12.000 mit Plane in den Farben der Deutschen Bundesbahn vor. Dazu passen auch der VW T1 Sambabus und der wunderschön zeitgenössische Magirus S 3500, denn erstmals zieht dieser Rundhauber einen Rheinpreussen-Tankauflieger. Den Opel Olympia lässt WIKING als typisch grauen Krankenwagen jener Jahre debütieren – wieder ein Beweis dafür, welche authentischen Vorbilder die historischen WIKING-Formen miniaturisieren können. So gelangten einst auch Anhänger und Auflieger von Blumhardt-Fahrzeugbau in den Maßstab 1:87. WIKING erinnert mit einem vierteiligen Themen-Set an die vielfältigen Originale der Wuppertaler Karosserieschmiede – authentische Gespanne können jetzt farbgleich und ganz individuell zusammengeführt werden. Einen Blick zurück in die Historie werfen die Traditionsmodellbauer mit dem VW T1 als Feuerwehr-Kastenwagen und dem VW Käfer 1200 Cabrio mit edler Bicolor-Gestaltung. Für das nachfolgende Jahrzehnt steht der MAN-Pritschenauflieger in den Speditionsfarben von Rheinkraft. Das neue Buch „Wiking-Autoträume“ erzählt die eindrucksvolle Geschichte der Modelle und ihrer Macher, gibt einen zeitlichen Abriss über die verschiedenen Epochen, lässt den Geist der Macher fühlbar werden und zeigt in eindrucksvollen Fotostrecken, warum Menschen bis heute so leidenschaftlich Wiking-Modelle sammeln.

News_detail_240_c614156b334a4ed2b52d2793ae8b156d