Kühlkoffersattelzug Volvo F89 "Migros"

Roskopfs Migros-„M“ gibt WIKING-Klassikern unverwechselbare Optik

26.03.18

•Schweizer Traditionshändler als Vorbild
•Vorbildgerechte Gestaltung schafft attraktive Modelle
•Alte Roskopf-Form schafft Authentizität

Das dominante Mintgrün auf der Zugmaschine und das markante M sowie der Schriftzug in orange und weiß auf den Kofferflanken – eine auffällige Farbkombination. Dazu das mächtige Migros-„M“ auf der Zugmaschinenstirn. Die Flotte des schweizer Lebensmittelhändlers war auf den Straßen der Eidgenossen einst unübersehbar. Im Alpenland galt der Händler schon in den 1970er-Jahren als omnipräsent, zahlreiche Outlets wurden mit dem eigenen Lkw-Fuhrpark erreicht. Der Volvo-Auflieger F89 findet sein Pendant mit dem für die April-Auslieferung angekündigten Kühlkoffersattelzug mit Magirus-Eckhauber-Zugmaschine. Beide Vorbilder waren einst zur Belieferung der eidgenössischen Migros-Läden unterwegs.

Roskopf miniaturisierte Migros-Lkw schon in den 1980er-Jahren

Aber auch Migros besitzt modellbauerische 1:87-Tradition! Tatsächlich hatte Roskopf, dessen modellbauerisches Gesamtwerk WIKING in Händen hält, das Thema Migros modellbauerisch schon in den 1980er-Jahren aufgegriffen, nachdem der Händler zum Entsetzen der schweizer Behörden einen Saurer-Aufliegerzug mit gemalten Figuren Anita und Albert gestaltet hatte – beide Personen waren liegend auf den Seiten abgebildet und gelangten zu ungeheurer Popularität. So hatte es der Badener Künstler Andy Wildi gewollt und jeder Figur die Headline „Anita liebt Albert“ und „Albert liebt Anita“ hinzugefügt. Die Schweizer Zulassungsbehörde in Schafisheim im Kanton Aargau sah eine gravierende Ablenkung der Verkehrsteilnehmer, so dass die beiden Kofferseiten – eine mit Anita, eine mit Albert – wieder neutralisiert wurden.

Lässt WIKING Migros-Flotte noch wachsen?

Das Migros-„M“, das WIKING jetzt nutzt, stammt aus jenen Roskopf-Jahren und kann nun vorbildgerecht eingesetzt werden. Beim Volvo-Aufliegerzug und dem im April folgenden Magirus-Eckhauber ist es bereits geschehen. Möglicherweise gibt’s noch Raum für weitere kreative Versionen. Man darf sich überraschen lassen, ob WIKING aus dem Duo womöglich noch ein Trio werden lässt.

News_detail_265_8f1102978a262070e4600dae200de24a