Claas Arion mit Frontlader

Maßstab 1:32 frohlockt mit vielen Details

20.03.17

Noch mehr Vorbildnähe: Beim Claas Arion lässt sich der Frontlader abnehmen

• Panoramic-Kabine schafft Transparenz
• Praxisgerechten Hofalltag simulieren


Mehr Funktionalität, mehr Vorbildnähe – beim Claas Arion 430 lässt sich der Frontlader 120 sogar abbauen! WIKING miniaturisiert den Claas Arion der neuesten Generation mit größter Sorgfalt, immerhin gibt er schon auf den ersten Blick Tausendsassa-Qualitäten preis. Allein der Panoramablick der Kabine, die eine bislang nicht gekannte Dachtransparenz schafft, wirkt bei der 400er-Reihe charakterprägend. Und genau darum rüstet WIKING das 1:32-Präzisionsmodell mit dem Claas Frontlader 120 aus und lässt diesen sogar abnehmbar machen.

Wendiger Traktor der handlichen Schlepper-Reihe

Die „Panoramic“-Kabine von Claas bietet beim Vorbild eine 2,41 Quadratmeter große Frontscheibe. Die Kabinenstruktur kennt dabei auch im Maßstab 1:32 keine störenden Querholme zwischen Frontscheibe und Glasdach. Zwischen 90 und 140 PS leisten die FPT-4-Zylinder-Turbomotoren unter der saatengrünen Schlepperhaube des großen Claas-Vorbilds. Der Frontlader kann alle realitätskonformen Bewegungen nachvollziehen und auf diese Weise den praxisgerechten Hofalltag simulieren. Es ist der Einstieg in die handliche Schlepper-Reihe – mit dem Arion 430 hat Claas einen wirklich wendigen Traktor auf den Weg gebracht.

News_detail_239_f13ddb251d12a4814a8816280cdfb948