Intermodellbau 2019

MAN-Klassiker von August Alborn und Schrotthändler-Transporter erinnern an Westfalenmetropole

Dabei sein und zur modellbauerischen Faszination beitragen: WIKING lässt
sich 2019 den Auftritt am Ruhrschnellweg nicht nehmen – die Intermodellbau ist und bleibt das wichtigste Ereignis für Miniaturfreunde in Deutschland! In den Dortmunder Westfalenhallen dreht sich noch vor Ostern alles um die Welt der Modelle, so dass die Messehallen wieder ganz im Zeichen vielfältiger Maßstabsreize stehen. Und natürlich gibt es wieder zwei Sondermodelle, die eng an die Tradition des Reviers geknüpft sind. Außerdem gibt WIKING bei dieser ersten Präsentation nach der Nürnberger Spielwarenmesse einen Ausblick auf die bevorstehenden Neuheiten – der Blick in die Vitrinen stellt die aktuelle Auslieferung vor. Vom 4. bis zum 7. April 2019 sind die Traditionsmodellbauer mit einem eigenen Messestand vor Ort und zeigen für die Enthusiasten der Maßstäbe 1:87 und 1:160 sowie die Freunde der großen Maßstäbe 1:32 und 1:43 das gesamte Miniatur-Programm.

Am Stand E42 wird WIKING-Modelltradition erlebbar

Damit sich der Weg in die Ruhrmetropole auch wirklich lohnt, hält WIKING am Stand E42 in der Halle 7 zwei exklusive Sondermodelle bereit. In Fortsetzung der Serie von Modellen des Schwertransportunternehmens August Alborn aus Dortmund-Hombruch miniaturisiert WIKING das Vorbild des MAN Gelände-Lkw, der einst aus Bundeswehrbeständen übernommen und natürlich entsprechend des Fahrzeugparks umlackiert wurde. Außerdem erinnert WIKING an die Stahltradition des Messestandortes, denn gerade in den 1970er- bis 1990er-Jahren setzten sich von dort aus Schrotthändler mit dem Mercedes-Benz L 408 in alle Himmelsrichtungen in Bewegung, um Altmetalle und Alteisen einzusammeln. Authentizität ist Trumpf: Wie es sich gehört, hat WIKING das Fahrerhaus mit einem Lautsprecher ausgestattet und lässt die Pritsche von einem Zubehörhersteller mit einer authentischen Schrottladung gestalten. Jedes Modell ist deshalb ein Unikat! Der Besuch lohnt sich ganz gewiss: Die Dortmunder Intermodellbau rechnet mit einer Gästezahl auf Vorjahresniveau. Allein im letzten Jahr hatten 77.000 Besucher die Fachmesse besucht, 550 Aussteller sorgten für ein breites Angebot.


Zurück