Neuheiten April 2019

Mit dem Henschel HS 165 T betritt ein legendärer Klassiker die modellbauerische WIKING-Bühne. In den Farben der Spedition Schulze, die einst unweit des Berliner Gründungssitzes von Wiking-Modellbau aktiv war, debütiert der Aufliegerzug nach Kasseler Frontlenker-Vorbild. Hinzu kommen weitere Klassiker-Neuheiten wie der Mercedes-Benz L 3500 als Behelfstankwagen von Keller Geister. Das Thema Feuerwehr lässt WIKING mit dem Renault R4, aber auch dem Citroën HY Kastenwagen sowie dem legendären Mercedes-Benz L 5000 als Metz-Kranwagen lebendig werden. Darüber hinaus fahren der Unimog U 401 mit Doppelbereifung und der VW T1 als Sambabus von Dr. Oetker genauso ins Programm wie der Unimog S 404 als Globetrotter-Allradler. An die 1980er-Jahre erinnert der Mercedes-Benz 1638 mit der Hochdachkabine in den bekannten Farben von Gebr. Mönkemöller. Und der Volvo Radlader L350F mit neuer Geröllschaufel wartet auf seinen aktuellen Baustelleneinsatz. Im Mittelpunkt der Modellpflege erinnert WIKING in limitierter Edition an die Wirtschaftswunderjahre, als Porsche Schlepper täglich gleich dutzendweise auf den Weg zu den landwirtschaftlichen Kunden geschickt wurden. Des Weiteren lässt WIKING die verschiedenen Modelljahrzehnte lebendig werden, als der Jaguar E-Type Roadster sowie der Renault R4-Kastenwagen als Servicefahrzeug ebenso im Einsatz waren wie der VW T1 in Ikea-Farben. Überdies fährt der Mercedes-Benz Kurzhauber als Abschleppwagen ins Programm. Als Servicefahrzeug der Mercedes-Benz-Niederlassung war einst das zugehörige Vorbild im Einsatz. Außerdem zählt der schwedische Lkw-Youngtimer Scania 111 als Pritschenhängerzug genauso zur Modellpflege wie der aktuelle Joskin Muldenkipper. WIKING gibt auch der Spur N einen Klassiker-Impuls, denn der Büssing 8000 erscheint als Fina-Tanksattelzug.


Zurück